Wartburg - Margarethengang - Foto: A. Nestler

Barrierefreiheit Wichtige Hinweise für Ihren Besuch der Burg

Aus konservatorischen Gründen ist ein Großteil der historischen Gebäude der Wartburg nicht barrierefrei zugänglich. Wir bedauern die damit verbundenen Einschränkungen sehr, sind aber stets bemüht, auch Gäste mit Behinderungen optimal zu betreuen.

trenner

Für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen existiert vom Parkplatz bis zur Zugbrücke ein Shuttle­verkehr. Die Kleinbusse besitzen auch eine Rollstuhlvorrichtung. Bei einer Führung durch den romanischen Palas sind insgesamt drei Etagen mit Wendeltreppen und vielen Stufen zu überwinden. Es existiert kein Lift.

Für Gäste mit Sehbehinderung existiert zur besseren Orientierung auf dem Burghof ein Tastmodell  der Burganlage mit Erklärungen in Brailleschrift. Im Rahmen der Führungen können ausgewählte Objekte ertastet werden.

Alle angebotenen Führungen können auch von Gruppen mit gehörgeschädigten und gehörlosen Menschen gebucht werden. Bitte bringen Sie einen Gebärdendolmetscher mit.

Spezielle Angebote für Menschen mit Lernschwäche und geistiger Behinderung stellen wir gern individuell für Sie zusammen.

Barrierefreie Toiletten finden Sie am Parkplatz der Wartburg, auf dem ersten Burghof und im Hotel auf der Wartburg.

Um auch für Menschen mit Einschränkungen den Wartburgbesuch zu einem Erlebnis werden zu lassen und um individuelle Angebote prüfen zu können, bitten wir Sie um eine rechtzeitige Anmeldung im Vorfeld Ihres Besuchs.

Beratung und Information:

Wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unseren Besucherservice:

Telefon: +49 3691 250-220


Ihre Hinweise und Anregungen nehmen wir sehr gern entgegen.
info@wartburg.de

trenner