© Wouter Jansen
16.07.2016 19:30 Festsaal

382. Wartburgkonzert Deutschlandradio Kultur

Miloš Valent - Violine
Jan Rokyta - Hackbrett
Holland Baroque Society (NL)

Telemanns „Barbarische Schönheit“
Abschlusskonzert der 17. Eisenacher Telemann-Tage

»Als der Hof sich ein halbes Jahr lang nach Plesse … begab, lernte ich so wohl daselbst, als in Krakau, die polnische und hanakische Musik, in ihrer wahren barbarischen Schönheit kennen.« (G. P. Telemann, 1740)

Seit seiner frühen Anstellung in Sorau begeisterten Georg Philipp Telemann zunehmend volksmusikalische Traditionen – vornehmlich jene aus der mährischen und polnischen Nachbarschaft. Zusammen mit dem slowakischen Geiger Miloš Valent und dem tschechischen Hackbrett-Solisten und Flötisten Jan Rokyta haben sich die Musiker des Ensembles Holland Baroque auf Spurensuche begeben. Mit fast schon forensischer Akribie legen sie die Einflüsse der Volksmusik von Polen und Hannaken in Telemanns Concerti, Tänzen und Sonaten frei und verschränken sie miteinander. Der »barbarischen Schönheit« der impulsiv und ungebärdig gespielten Folklore stellen sie die ausformulierte Eleganz des Telemann’schen Œuvres gegenüber. Mit einem verblüffenden Ergebnis: das faszinierende Wiedererkennen einst entlegener Kulturen in den Werken eines der einflussreichsten Komponisten des europäischen Barocks.

Mit freundlicher Unterstützung durch das BMW Werk Eisenach


< September 2022 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    

Zurück