Wartburg - Ansicht von Osten

Stellenangebote

trenner

Burghauptmann (m/w/d)

Die Wartburg-Stiftung ist eine rechtsfähige Stiftung des öffentlichen Rechts mit Sitz in Eisenach. Die Stiftung hat seit ihrer Gründung im Jahr 1922 die Aufgabe, die Wartburg und ihre Kunstschätze in würdiger Form als Kulturstätte von internationalem Rang und Denkmal der deutschen Geschichte zu erhalten und der Allgemeinheit zugänglich zu machen. Die UNESCO verlieh der Wartburg 1999 den Titel als Welterbestätte. Die Stiftung hat 38 Beschäftigte und verwaltet einen Etat von rund 9 Mio. € pro Jahr.

 

Bei der Wartburg-Stiftung ist spätestens zum 01.06.2021 die Stelle 

des Leiters/ der Leiterin (m/w/d) in der Funktion eines Burghauptmanns / einer Frau Burghauptmann 

zu besetzen. Dem Leiter/der Leiterin obliegen insbesondere die wissenschaftliche und künstlerische Leitung der Wartburg, die Verwaltung der Stiftung mit ihrem Vermögen sowie die Ausübung von Pflichten als Gesellschafter/Gesellschafterin von Tochterunternehmen (Wirtschaftsbetrieben). 

Gesucht wird eine erfahrene und dynamische Führungspersönlichkeit, die mit regionalen, nationalen und internationalen Institutionen zusammenarbeitet sowie die Stiftung nach innen und außen vertritt. Zur inhaltlichen und programmatischen Weiterentwicklung der Stiftung werden für diese Aufgabe die ausgeprägte Fähigkeit zur konzeptionellen und organisatorischen Führung über Institutions- und Mediengrenzen hinweg, kulturelle, wissenschaftliche und wirtschaftliche Kompetenz für die Gesamtleitung des Hauses sowie Ideen für eine zeitgemäße Präsentation der Wartburg und das sie repräsentierende kulturelle Erbe erwartet. Aufgrund der großen kulturtouristischen Bedeutung der Wartburg werden Erfahrungen im Bereich des Kulturtourismus und des Marketings von Kulturinstitutionen vorausgesetzt.


Anforderungen

  • abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulausbildung in einer einschlägigen Fachrichtung,
  • ausgeprägte Führungs- und Teamfähigkeit mit kooperativem, integrativem Führungsstil und sehr gutes Kommunikationsvermögen,
  • langjährige Berufserfahrung in verantwortungsvoller Position mit Budget- und Führungsverantwortung, 
  • umfassende fachliche Kompetenzen in den relevanten Sammlungsbereichen sowie im Bereich der Digitalisierung
  • betriebswirtschaftliche Kenntnisse
  • Erfahrungen in der konzeptionellen Arbeit,
  • gute Kenntnisse über und Erfahrungen mit Verwaltungs- und Behördenstrukturen, Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Gremien,
  • Erfahrungen im Umgang mit Medien und Öffentlichkeit,


Wünschenswert sind:

  • nachgewiesene nationale und internationale Vernetzung
  • Erfahrungen mit der Einwerbung von öffentlichen und privaten Drittmitteln
  • Kenntnisse des Bau- und Denkmalrechts, des Haushaltsrechts, des Arbeits- und Tarifrechts
  • nachgewiesene Fachpublikationen
  • hohes Maß an Flexibilität und Belastbarkeit, Bereitschaft zu mehrtägigen Dienstreisen und zur Arbeit am Abend und an Wochenenden 
  • verhandlungssichere deutsche und englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift sowie Kenntnisse einer weiteren Fremdsprache


Gemäß § 9 der Satzung der Wartburg-Stiftung wird „der Burghauptmann vom Stiftungsrat berufen und als Angestellter/Angestellte mit einem Dienstvertrag beschäftigt […]. Die Amtszeit beträgt im Regelfall fünf Jahre.“ Eine erneute Bestellung ist möglich. Der Arbeitsvertrag lehnt sich an die tarifrechtlichen Bestimmungen des TV-L für den öffentlichen Dienst der Länder an.

Die Stellenausschreibung richtet sich in gleicher Weise an männliche, weibliche und diverse Bewerberinnen und Bewerber. Schwerbehinderte Bewerber/-innen werden bei gleicher Eignung entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind willkommen.

Bewerbungen mit Lebenslauf, ausführlicher Übersicht über den beruflichen Werdegang, Zeugnissen und Publikationsverzeichnis richten Sie bitte bis zum 15.07.2020 an:


Vorsitzender des Stiftungsrats der Wartburg-Stiftung
Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff
Thüringer Staatskanzlei
Regierungsstraße 73

99084 Erfurt

 

Bewerbungskosten können nicht erstattet werden. Die Bewerbungsunterlagen werden vier Wochen nach Abschluss des Ausschreibungsverfahrens vernichtet. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass nicht berücksichtigte Bewerbungen nur gegen einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden können.

Ihre Ansprechpartnerin:

Frau Dr. Kasper

Thüringer Staatskanzlei

Tel: +49 (361) 57-3214730

Marita.Kasper@tsk.thueringen.de