„Luther übersetzt. Von der Macht der Worte“ Sonderausstellung 500 Jahre Neues Testament auf der Wartburg

Die Wartburg-Stiftung lädt Sie zum 500. Jubiläum des Weltereignisses am authentischen Ort zu einer Zeitreise vom 16. Jahrhundert bis in die Gegenwart ein, auf der Sie zahlreiche spannende Objekte wie illuminierte Handschriften, seltene Bibelausgaben, außergewöhnliche Bild- und Tondokumente, aber auch informative Filme und moderne Animationen entdecken können. Eine Inszenierung für (fast) alle Sinne – zum Sehen, Hören, Berühren und Mitmachen.

trenner

Martin Luther begann zum Jahreswechsel 1521/22 auf der Wartburg ein Projekt, mit dem er Weltgeschichte schreiben sollte: die Übertragung des Neuen Testaments ins Deutsche. Dass Luther mit diesem Werk nicht nur einen theologischen, sondern auch einen sprachgeschichtlichen Meilenstein setzte, gehört längst zum kulturellen Gedächtnis. Doch was sagt uns Luthers Übersetzung heute noch, und wie ist sie mit der Welt des 21. Jahrhunderts verknüpft? Stehen Übersetzerinnen und Übersetzer der Moderne vor den gleichen Herausforderungen wie Luther im 16. Jahrhundert? Wie hat sich Sprache im Lauf der Zeit verändert? Und welche Macht haben Worte in Vergangenheit und Gegenwart? All diesen und vielen weiteren Fragen widmet sich die Sonderausstellung „Luther übersetzt. Von der Macht der Worte“.


Luther übersetzt. Erster Burghof mit Luthers Reisewagen.
Luther übersetzt. Erster Burghof mit Luthers Reisewagen. Foto: R. Salzmann/Wartburg-Stiftung
Der Sonderausstellungsraum im Museum der Wartburg.
Der Sonderausstellungsraum im Museum der Wartburg. Foto: Andreas Matthes/KOCMOC Exhibitions
Der Sonderausstellungsraum im Museum der Wartburg.
Der Sonderausstellungsraum im Museum der Wartburg. Foto: Andreas Matthes/KOCMOC Exhibitions
Die Leselounge im Museum der Wartburg.
Die Leselounge im Museum der Wartburg. Foto: Andreas Matthes/KOCMOC Exhibitions
Die Lutherstube in der Vogtei der Wartburg.
Die Lutherstube in der Vogtei der Wartburg. Foto: Andreas Matthes/KOCMOC Exhibitions
Der Druckstock in der Druckwerkstatt.
Der Druckstock in der Druckwerkstatt. Foto: Andreas Matthes/KOCMOC Exhibitions
In der Übersetzungswerkstatt. Euphemismusspiel.
In der Übersetzungswerkstatt. Euphemismusspiel. Foto: Andreas Matthes/KOCMOC Exhibitions
In der Übersetzungswerkstatt.
In der Übersetzungswerkstatt. Foto: Andreas Matthes/KOCMOC Exhibitions

Über Revolution in Technik und Gesellschaft: Die Druckwerkstatt

In unserer zunehmend durch digitale Kommunikationsmittel geprägten Zeit ist der Zugang zu Wissen und Informationen oft nur einen Klick entfernt. Für eine vergleichbar fundamentale Medienrevolution in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts sorgte der Buchdruck. Ohne ihn wäre der Erfolg der Lutherbibel nicht denkbar gewesen. Die Druckwerkstatt auf der Wartburg beleuchtet die Parallelen zwischen Gestern und Heute und macht den rasanten Wandel der Technik deutlich. Den Nachbau einer Druckerpresse können Sie nicht nur anschauen, sondern auch ausprobieren. Während Sie sich Ihr eigenes Titelblatt der berühmten Wartburgbibel drucken, erfahren Sie, wie der Buchdruck seinerzeit die Gesellschaft veränderte und welche Parallelen zum 21. Jahrhundert bestehen.

 

Druckwerkstatt
In der Druckwerkstatt. Foto: Andreas Matthes/KOCMOC Exhibitions

Rätseln, Anfassen, Mitgestalten: Die Übersetzungswerkstatt

Sie sind gefragt! Der mittelalterliche Gewölbekeller unter dem Gadem verwandelt sich für die Dauer der Sonderschau in eine Mitmachausstellung für Groß und Klein. Hier können Sie das Übersetzen in zahlreichen Spielen und Rätseln ausprobieren. Übersetzen Sie mit der Dekodierscheibe vom Griechischen ins Deutsche, fördern Sie in der Wortarchäologie vergessene Schätze zu Tage und erschaffen Sie digital Ihren eigenen biblischen Holzschnitt. Lernen Sie die Braille-Schrift kennen, übersetzen Sie Bibelstellen mit Emojis oder helfen Sie einem digitalen Luther im Arcade-Klassiker, die richtigen Worte zu treffen. Ergründen Sie hier aktiv die Macht der Worte in ihrer großen Vielfalt.

 

Übersetzungswerkstatt
Die Übersetzungswerkstatt im mittelalterlichen Gewölbekeller unter dem Gadem. Foto: Andreas Matthes/KOCMOC Exhibitions

Publikationen, Öffnungszeiten und Begleitprogramme

Die Sonderausstellung ist vom vom 4. Mai bis 6. November 2022 täglich geöffnet.

Die Publikation zur Ausstellung mit Essays renommierter Autoren, ausführlichen Katalogteilen und Abbildungen aller Exponate können Sie auf der Wartburg und in unserem Online-Shop erwerben.

Für Kinder gibt es ein Begleitheft, das verschiedene Objekte und Medienstationen in der Ausstellung erklärt und mit Quizfragen ergänzt.

Ausstellungsbegleitend werden Vermittlungsprogramme für die unterschiedlichen Altersgruppen angeboten; thematisiert werden mit Blick auf Luthers Bibel Parallelen zwischen Printing und Digital Natives, Macht der Worte, Herausforderungen des Medienwandels, Änderungen in Schrift und Sprache.

 

Wir danken allen Partnern der Sonderausstellung für ihre Unterstützung.

 

Logos der Förderer