Wartburg - Magazin - Foto: bbsmedien

Objekt des Monats Lieblingsstücke unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Jeden Monat stellt eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter der Wartburg sein derzeitiges Lieblingsobjekt vor. Dabei kann es sich ebenso um Kunstwerke aus der Dauerstellung, der aktuellen Sonderausstellung oder dem Depot wie auch um Objekte im Burggelände handeln – seien es kunstvolle Türklopfer, Kapitelle oder seltene Pflanzen aus dem Burggarten.

trenner

Der Steinway-Flügel im Festsaal des Palas

Christian Böhm, Mitarbeiter im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen, verantwortlich für Konzertkarten/Buchhaltung, stellt sein Lieblingsobjekt des Monats April 2021 vor: „Der Steinway-Flügel im Festsaal des Palas der Wartburg ist, da aufgrund der Corona-Pandemie bereits die ersten anberaumten Konzert-Termine 2021 wieder gestrichen werden mussten, mein Objekt des Monats. Wünschen wir ihm alle, dass er auch in seinem fünften Jahrzehnt auf der Burg bald wieder seiner Bestimmung nachgehen kann.“

Weiterlesen

Tafeln mit Heiligenfiguren aus dem ehemaligen Harsdörferschen Haus in Nürnberg

Daniel Miksch, wissenschaftlicher Mitarbeiter, stellt sein Lieblingsobjekt des Monats März vor: „Unter den zahlreichen sakralen Kunstwerken in der Kunstsammlung der Wartburg stechen die Nothelfertafeln aus Nürnberg besonders heraus. Die insgesamt neun Tafeln, die elf Heilige zum Schutz des Hauses und seiner Bewohner abbilden, stellen ganz besondere Schätze der Kunstgeschichte und der spätmittelalterlichen Frömmigkeit dar, weswegen sie mein Objekt des Monats März sind.“

Weiterlesen

Das Fürstenschlafzimmer im Obergeschoss der Neuen Kemenate auf der Wartburg

Clara Graf, Bundesfreiwillige auf der Wartburg, stellt ihr Lieblingsobjekt des Monats Februar 2021 vor: „Mit seinem dunklen Holz und dem herrlichen Ausblick hat das Fürstenschlafzimmer eine ganz besondere Stimmung. Kein anderer Ort lässt uns Carl Alexander von Sachsen-Weimar-Eisenach so nahe kommen. Durch die historische Ausstattung des Raumes können wir uns nur zu gut vorstellen, wie der Großherzog in diesem Zimmer nächtigte.“

Weiterlesen

Die Sonderausstellung „Im Bann des Genius Loci. Die Wartburg und die Musik“

Dorothee Menke, wissenschaftliche Mitarbeiterin, wirft im Monat Januar einen Blick zurück auf die Sonderausstellung „Im Bann des Genius Loci. Die Wartburg und die Musik“ und wagt gleichzeitig einen hoffnungsvollen Blick auf das neue Jahr: „2020 war durch die Corona-Pandemie für alle herausfordernd und mit mehr oder weniger großen beruflichen wie persönlichen Einschnitten verbunden. Hoffen wir, dass sich im neuen Jahr 2021 die Situation auch und gerade für Künstler und Kulturschaffende verbessert, von denen viele mit ihren Auftritten den Musikort Wartburg geprägt haben.“

Weiterlesen

Gesticktes Kaselkreuz mit der Darstellung der Geburt Christi

Christine Fröhlich, wissenschaftliche Volontärin, stellt ihr Lieblingsobjekt des Monats Dezember 2020 vor: „An diesem Lieblingsobjekt gefällt mir besonders gut, dass es nicht nur ein Stück Weihnachten verkörpert, sondern dass sich hinter dem Textilkreuz noch mehr verbirgt, als man auf den ersten Blick vermutet.“

Weiterlesen

Der Drache an der Treppe der Sängerlaube im Sängersaal der Wartburg

Katrin Dölle, Mitarbeiterin im Sekretariat und in der Abteilung Führung der Wartburg, stellt ihr Lieblingsobjekt des Monats November 2020 vor: „Etwas versteckt im Sängersaal der Wartburg lauert, wie zum Sprung bereit, ein ganz besonderer Wächter an der Innentreppe zum Erdgeschoss des Palas: ein Drache. Auf den ersten Blick wirkt das Ungeheuer mit seinem aufgerissenen Maul zwar furchteinflößend, bei genauem Hinsehen und aus anderer Perspektive hat man jedoch den Eindruck, dass hinter der Drohgebärde eher ein freundliches Wesen steckt.“

Weiterlesen