Wartburg - Magazin - Foto: bbsmedien

Objekt des Monats Lieblingsstücke unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Jeden Monat stellt eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter der Wartburg sein derzeitiges Lieblingsobjekt vor. Dabei kann es sich ebenso um Kunstwerke aus der Dauerstellung, der aktuellen Sonderausstellung oder dem Depot wie auch um Objekte im Burggelände handeln – seien es kunstvolle Türklopfer, Kapitelle oder seltene Pflanzen aus dem Burggarten.

trenner

Luftschiff über dem Exerzierplatz EisenachFotografie vom 2.7.1898

Rainer Salzmann, Fotograf und Mitarbeiter der Fotothek, stellt sein Lieblingsobjekt des Monats Mai vor: „Unter den zahlreichen historischen Fotografien der diesjährigen Sonderausstellung gefällt mir die Aufnahme des Überfluges eines Luftschiffs über die Eisenacher Katzenaue aus dem Jahr 1898 ganz besonders. Dass für dieses Bild wie auch für die älteste Luftaufnahme der Wartburg aus dem gleichen Jahr extra eine Mappe mit einem romantisch bemalten Einband gestaltet wurde, zeugt von der großen Bedeutung, die man diesem Ereignis beigemessen hat.“

Weiterlesen

"New Wappenbuch"Johann Siebmacher, Nürnberg 1605

Daniel Miksch, wissenschaftlicher Mitarbeiter, stellt sein Lieblingsobjekt des Monats April vor: „Die Heraldik als Wissenschaft der Wappenkunde gewährt einen ganz eigenen Zugang zu unserer bewegten Vergangenheit. Bereits die Zeitgenossen des 17. Jahrhunderts behalfen sich mit Nachschlagewerken, um bei der schieren Menge der existierenden Wappen den Überblick zu behalten. Eines dieser Formate ist Johann Siebmachers Wappenbuch, ein spannender Band aus der reichhaltigen Wartburgbibliothek und mein Lieblingsobjekt des Monats.“

Weiterlesen

Junge Mutter mit KindLUCAS CRANACH D. Ä. UM 1525

Günter Schuchardt, Burghauptmann der Wartburg, stellt sein Lieblingsobjekt des Monats März vor: „Zu den Glanzlichtern der Dauerausstellung auf der Wartburg zählen die Gemälde aus der Werkstatt Lucas Cranachs d. Ä. Unter ihnen ragt wiederum eine einzigartige Darstellung einer jungen Frau mit ihrem Säugling heraus, die der Forschung bis heute ein nicht alltägliches Rätsel aufgibt“.

Weiterlesen

Lade und Schenkkrugeiner Gemeinschaftszunft aus Berga

Dr. Dorothee Menke, wissenschaftliche Mitarbeiterin, stellt ihr Lieblingsobjekt des Monats Februar vor: „Dass mich die Auseinandersetzung mit zunächst vielleicht „verstaubt“ anmutenden Objekten wie Zinngefäßen so begeistert hat, lag letztendlich in der Tatsache, dass sie uns sehr viel erzählen können. Ihre Inschriften bringen uns Personen des 17. und 18. Jahrhunderts näher und schlagen eine Brücke von einer uns mitunter fremd erscheinenden Welt in die heutige Zeit.“

Weiterlesen