Illumination der Wartburg

„Wie sie leuchtet“ Illumination der Wartburg

Spektakulär und künstlerisch zugleich wird die erneute Illumination der Wartburg werden. Am 30./31. Oktober und 1. November 2017 wird die Wartburg – wie bereits im November 2016 zur Eröffnung des Reformationsjubiläums in Thüringen – in ein besonderes Licht getaucht. 

trenner
Illumination der Wartburg
Illumination der Wartburg
Illumination der Wartburg

Sonderausstellung länger geöffnet

Für das Kunstprojekt drehte Regisseur Dietmar Thal einen zweiminütigen Kurzfilm zur Reformation mit Schauspieler Markus Seidensticker als Martin Luther und zahlreichen Statisten. Neben diesen bewegten Bildern, die an die Ostfassade projiziert werden, ist die Burg in ein tiefes Rot getaucht, die Gäste werden nach der Zugbrücke von einer Klanginstallation überrascht ,den zweiten Burghof dominiert dann ein 3,50 Meter hoher Metallzylinder. Eine starke Lampe schickt ihr Licht durch hunderte Löcher zur umliegenden Palasfassade. Hier sind einige von Luthers Thesen mit dem Morsealphabet übersetzt…

Die Lichtkunst der Firma NIVRE aus Weimar ist an diesen Tagen jeweils von 18-22 Uhr zu erleben und dazu können die Besucher natürlich auch die Innenräume der Wartburg mit der Nationalen Sonderausstellung „Luther und die Deutschen“ zu einem ermäßigten Preis von 8,00 € besichtigen. 

Hier ist der letzte Einlass um 20:00 Uhr.

Quasi die letzte Chance, denn die große Lutherausstellung schließt am 5. November ihre Türen.  

Verbinden Sie also den Besuch der Ausstellung, die mittlerweile schon über 260.000 Menschen besichtigt haben, mit diesem spektakulären Licht-Schauspiel. 

Wichtige Hinweise:

Parken / öffentliche Verkehrsmittel

Bei Überfüllung des Wartburg­parkplatzes bitten wir Sie, die öffentlichen Park­plätze im Mariental zu nutzen.

Am 30.10., 31.10. und 1.11. wird es einen kostenfreien Sonderbus geben.

Hinfahrt: 18 Uhr und 19 Uhr
ZOB - Mariental - Wartburg

Rückfahrt: 21 Uhr und 22 Uhr
Wartburg - Mariental - ZOB
Route/Haltestellen: Linie 10